SPD Pedale am Rennrad. Go oder No-Go?

SPD Pedale am Rennrad. Go oder No-Go?

6. April 2020 1 Von Oli

Es gibt kaum ein anderes Thema, bei welchem sich die Rennradgemeinde mehr scheidet. Daher eben die Frage: „SPD Klickpedale am Rennrad ein „Go“ oder „No-Go“? Ausser vielleicht noch das Thema Scheibenbremsen, aber das ist Material für einen weiteren Beitrag….

Eines vorweg: Ich für mich sage ganz klar: „Ja, das passt!“. Wieso aber? Das werde ich dir in diesem Beitrag erklären.

Als Hobby-Fahrradfahrer der mal ab und zu mit dem MTB auf Waldwegen unterwegs ist und seit kurzem mit dem Rennrad auf der Strasse, wäre es irgendwie sinnlos, Look Pedale mit anderen Schuhen zu kaufen.

Ich sehe es nicht ein, die Ausrüstung doppelt anzuschaffen „nur“ damit es zum Fahrrad passt. Ich müsste dann ja auch einen anderen Helm, andere Shirts, etc. kaufen. Ganz ehrlich: Ich betreibe es als Hobby, fahre keine Rennen und verdiene somit auch kein Geld mit Rennradfahren.

Was sind denn die Vor- und Nachteile von SPD gegenüber Look Pedale?

Vorteile:
+ Ein Schuh für beide „Fahrräder“
+ bequemer Schuh
+ Strassenkompatibel

Nachteile:
– SPDs am Rennrad sehen schlecht aus
– Hohes Gewicht
– SPD halten nicht (lösen zu schnell aus)
– SPD ist von Shimano; Unkompatibel z.B. mit Campagnolo Teile
– kleine Aufstandsfläche als Rennradpedale
– SPD Schuhe haben eine zu weiche Sohle

Ich habe jetzt mehr Nachteile als Vorteile aufgelistet. Muss ich jetzt meinen ersten Abschnitt nochmals überdecken? Nein! Für mich persönlich ist der erste + Punkt eigentlich schon der wichtigste. Gerade beim Gewicht kann ich als Laie eigentlich nur drüber lachen. Bevor ich mein Fahrrad auf Gewicht trimme, werde ich wohl ein paar Kilogramm abnehmen. Dann kann ich immer noch leichtere Komponenten am Fahrrad verbauen.

Ich will nochmals erwähnen, dass es sich bei oben genannten Punkten um meine persönliche Meinung handelt. Es gibt definitiv ganz viele Leute die das komplett anders sehen und das ist auch gut so. Aber ich sehe es nicht ein, für mich als Laie unnötig viel Geld auszugeben. Wenn ich dann mal 20’000km auf dem Rennrad im Jahr verbringe, dann überdenke ich meine Aussage auch noch einmal. Dann überdenke ich aber auch nochmals die Frage nach dem richtigen Fahrrad sehr wahrscheinlich nochmals….

Ach ja, ich habe mich für die Shimano PD-M520 entschieden.
Bei Pedalen kann man ja halbe Vermögen ausgeben. Ich habe mich für ein einfaches Pedal entschieden.

Da mein Votec VR – wie eigentlich üblich – ohne Pedale geliefert wurde, hatte ich ja temporär die groben Cube RFR Pedale montiert gehabt, sodass ich wenigstens die ersten paar km fahren konnte.
Heute sind nun noch die Shimano Pedale gekommen und wurden natürlich umgehend montiert. Die Pedale habe ich auch bei Bikester bestellt gehabt. Diese haben dort keine CHF 50.- gekostet.