Das Corona Sportjahr 2020

Ein ganz spezielles Jahr neigt sich dem Ende zu. Coronabedingt mussten wir auf vieles verzichten, bzw. uns halt den Gegebenheiten anpassen.
In meinem Fall hiess das, weniger Fussball spielen, dafür mehr auf dem Fahrrad.

Die MTB Touren wurden mir irgendwann zu „langweilig“ – wobei langweilig ist das falsche Wort – ich wollte einfach meinen Radius erweitern. Aus diesem Grund habe ich mir beim ersten Lockdown ein Rennrad zugelegt. Mit dem Votec bin ich richtig happy. Plötzlich kam ich an Orte, an denen ich noch nie war, schon gar nicht mit einem Fahrrad. Schon bald hatte ich die ersten 500km gefahren….. Der Anspruch an mich selbst wurde höher. Da ich mittlerweile ein Premium Abo von Strava hatte, konnte ich mir auch ein Ziel setzen: 2’000km bis Ende 2020!

Ich war sehr gut auf Kurs, bis wir dann im August wieder mit Fussballspielen anfangen durften. 2x Training mit den Junioren, dazu noch selber einmal Training, daneben 2 Spiele an den Wochenenden. Da blieb nicht mehr viel Zeit übrig zum Fahrrad fahren. Zumal ja auch noch eine Familie vorhanden ist :-).

Familie ist jedoch ein gutes Stichwort. In diesem Sommer waren wir desöfteren auch mal zu viert unterwegs. Sei es bei uns vor der Haustüre oder aber auch kleinen Touren am Rhein oder am Kanal entlang. Es war richtig toll so zusammen unterwegs zu sein.

Jetzt, so kurz vor Jahresende hat Strava mir mein Sportjahr präsentiert.
Ich muss sagen, ich bin nicht unhappy, zumal ich noch nie in einem Leben soviel Fahrrad gefahren bin. ABER, mein innerer Monk will es nicht zugeben, dass ich mein Ziel nicht erreiche. Daher will ich in den kommenden Woche noch die fehlenden 89km fahren damit ich mein Ziel von 2’000km erreiche!

Auch im 2021 habe ich natürlich wieder Ziele.
Ich will – sofern es die Umstände zulassen – die Marke von 2’500km erreichen. Mal schauen ob ich es packe….

Kommentar verfassen