Angefangen hat alles, als wir die Innenreinigung durchgeführt hatten.
Dort stellten wir fest, dass der Beifahrerfussraum nass ist. Dank Oli von CTS Carmania | www.carmania.ch stand relativ schnell fest, dass es Kühlwasser ist und es somit am Wärmetauscher liegen muss. Am gleichen Abend somit noch ein neuer Wärmetauscher bestellt der eigentlich im Verlauf dieser Woche hätte kommen sollen… Hätte, denn nach Rücksprache beim Lieferanten passierte ein Fehler und dadurch hat er bis Freitag Nachmittag das Lager noch nicht verlassen.

Da der Riss im Wärmetauscher immer grösser wurde (wenn wir uns die Menge im Fussraum so anschauten), entschlossen wir uns, dass wir heute einen Werkstatt- Nachmittag einlegen und den Übeltäter mal ausbauen, denn fahren so ist eh nicht möglich.

Ich denke, die Kinder haben heute ganz viele neue Fluchwörter gelernt

Schon bald stand fest, dass es leider nicht nur eine kurze Sache ist. Das komplette Armaturenbrett musste raus! Nachdem die relativ einfachen Sachen wir Radio, Lüfterelement, Tacho und das Lenkrad (Achtung Airbag; Batterie vorher abklemmen!) raus war, ging es ans Eingemachte. Links und rechts im Fussraum mussten zwei grosse Muttern gelöst werden. Dann noch drei Stück vom Motorraum aus. Da eine direkt unter dem Scheibenwischermotor war, machte es die Sache nicht einfacher. 

Schritt für Schritt tasteten wir uns ran. Immer und immer wieder kamen wir an einen Punkt an dem es wieder nicht weiter ging, dort noch eine Mutter, hier eine Stange im weg. Die Fluchwörter wurden immer stärker, lauter und vor allem auch einfallsreicher. 

Zu guter letzt, nachdem auch noch die Lenkstockhebel demontiert waren, konnten wir das Armaturenbrett soweit nach vorne heben, dass wir „theoretisch“ an den Wärmetauscher kamen. Auch hier eben „theoretisch“, denn das komplette Heizelement (keine Ahnung wie die Einheit heisst) musste auch noch raus. Vom Fussraum her musste eine Mutter gelöst werden, die Einheit liess sich so ein wenig bewegen, doch irgendwo oben sitze auch noch eine Schraube. Aber wo? Irgendwenn – obwohl eher aus Verzweiflung – löste Natascha im Motorraum noch eine Schraube und siehe da, die Einheit war frei.

Jetzt mussten wir nur noch den Übeltäter befreien. Da es immer noch eine enge Sache war und 2 Rohre vom Innenraum in den Motorraum geführt wurden konnten man den Wärmetauscher auch nicht einfach herausnehmen. Die Luftsäge musste her! Weg mit den beiden Rohren. Diese waren ja direkt am Wärmetauscher und somit werden diese nachher nicht mehr benötigt. Als auch diese endlich weg waren, konnten wir den alten herausnehmen und waren endlich fertig für heute. 

Es ist ja nicht so, dass wir nicht gerne am Auto Schrauben, aber gute 4h Arbeit für nur einen Wärmetauscher ausbauen ist wirklich heftig. 

Ausblick für den Einbau des Wärmetauscher

BlackLily steht nun bei CTS Carmania bis es weiter geht. Wir haben nun 2 grosse Wünsche:
Wunsch 1: Hoffentlich geht der Einbau schneller und einfacher
Wunsch 2: Es hat verdammt viele Schrauben und Muttern und Kabel die wir demontiert haben (selbstvertändlich haben wir alles in kleine Säckchen gepackt und beschriftet), hoffentlich können wir alles wieder zuordnen und korrekt zusammenbauen.

Gross mit Fotos können wir heute leider nicht dienen. Einerseits weil wir fast keine gemacht haben und andererseits weil diese dann auch nicht wirklich so speziell sind. Eben, das Armaturenbrett hatten wir nur komplett gelöst und nicht herausgenommen.