Wir wollten schon lange in unserem Schlafzimmer etwas optisch verändern.
In den vergangenen Tagen haben wir dies nun endlich umgesetzt.

Aus „Schalungsbretter“ haben wir eine Rückwand erstellt, diese noch ein wenig mit kleinen Tablaren versehen, mit Einmachgläser dekoriert, mit Licht aufgepeppt und natürlich noch mit vielen Deko Elementen verziert. Aber alles der Reihe nach…

Nachdem wir uns seit längerem überlegt hatten was wir gerne hätten, besuchten wir unseren Lieblingsbaumarkt um die Ecke und holten das benötigte Material.
19 Stk. Schalungsbretter sägeroh
6 Stk. Unterkonstruktionshölzer
1 Pck. Schrauben
Div. Deko Material

Das restliche Material wie Farbe etc. hatten wir noch zu Hause.

Als erstes legten wir die Bretter aus, so wie sie dann schlussendlich an der Wand sein sollten (schöne Seite nach unten).
Von Hinten befestigten wir rundherum einen Konstruktionslatte, ebenso 2 Stk. nochmals quer für die Stabilität.

Anschliessend konnte Natascha bereits die Wand mit weisser Farbe (welche wir sehr verdünnten, damit die Holzstruktur noch mehr zu Geltung kommt) streichen. Ich sägte währenddessen die kleinen Tablare zu für die kleinen Einmachgläser.

Als diese dann auch montiert waren, haben wir knapp überhalb der Tablare Löcher gebohrt, sodass wir von hinten eine Lichterkette montieren konnten, welche später dann die Gläser beleuchten soll. Natürlich sollen die Gläser nicht nur weiss sein, deshalb hat Natascha diese noch ein wenig verschönert.

Nachdem wir die Lichterkette (wir haben 2 Stk. aus dem IKEA geholt), bzw. die Lichterketten installiert hatten, konnten wir bereits die Holzwand an die Wand schrauben. Unten haben wir sie direkt auf den Boden gestellt. So mussten wir sie nur noch oben, sowie seitlich an der Wand verschrauben.

Strommässig gab es natürlich auch noch ein wenig Anpassungen. Da wir ja mittlerweile in der Wohnung beinahe alles über Loxone haben, wollte ich auch dies in Loxone integrieren. Dank des Funkmodul nano IO Air ist dies überhaupt kein Problem. Beim bestehenden Schalter hatte ich noch genügend Tasten frei, sodass wir nun 2 Tasten zusätzlich belegt haben. Eine mit der Lichterkette der Rückwand und der andere Kontakt des nano IO Air haben wir für die Steuerung der Apple Airport Express genommen. Somit kann das WLAN im Zimmer elegant per Taster ein- oder ausgeschaltet werden. Selbstverständlich ist auch alles per Smartphone oder Tablet bedienbar.

Jetzt war nur noch die bestehende Deckenleuchte „anpassen“, da uns diese gar nicht mehr gefiel.
Natascha hatte diesbezüglich eine super Idee: Wieso nicht ein paar Vogelkäfige montieren und in einem davon eine Leuchtenfassung montieren?! Gesagt, getan!

Die Vogelkäfige in verschiedene Grössen fanden wir in einem Deko Geschäft in St. Louis (F). Als Leuchtmittel wählten wir eine LCC „Glühbirne“. Diese sieht optisch super aus, hat nur eine Leistung von 4W und verbraucht somit auch nicht wirklich viel Energie.

Zu guter letzt hat Natascha noch ein paar Kissenbezüge selber genäht. Hier hatte sie bewusst diverse unterschiedliche Stoffe verwendet. Diese zusätzliche Kissen schmücken zusätzliche unser Bett.

Beziehungsweise so stimmt das natürlich nicht ganz. Unser bestehendes Bett wurde auch noch ein wenig angepasst. Natascha hat noch das Bettgestellt mit der Kalkfarbe von Annie Sloan angemalt. Dieses passt nun optisch auch perfekt zum Rest.

Wir sind richtig happy mit dem neuen Schlafzimmer. Wie gefällts euch?