Garten + Joshua = Ausreissen

Garten + Joshua = Ausreissen

9. Juni 2013 4 Von Oli

… genau aus diesem Grund wollten wir bei uns hinten ein Gartentürchen bauen, resp. montieren.

Im weiteren haben wir so auch gewährleistet, dass wir den ganzen Sommer nicht immer die Kinder der Nachbarschaft einfach so bei uns auf dem Grundstück haben.

Zwischen uns und dem Nachbargrundstück hatten wir ja einen Lattenzaun vor kurzem demontiert. Genau, dieser Zaun sollte nun das Türchen werden.

Nachdem wir gestern morgen eine Skizze erstellt hatten ging es ab in den Hornbach. Anhand der Einkaufsliste haben wir die Bauteile geholt.

Zuhause wieder angekommen, musste ich dann zuerst ein kleines Fundament betonieren für die Aufnahme des einten Türpfosten. Nachdem dieses betoniert war und die Einsteckhülse darin verankert war, konnte ich mich den anderen Arbeiten widmen. Gegenüber des betonierten Pfosten, konnte ich den anderen Pfosten an der bestehenden Betonmauer befestigen. Dazu musste ich nur ein paar 10er Löcher bohren. Danach Schrauben rein und fertig.

Den Zaun an sich war ja bereits bestehend. Diesen habe ich mit einer Verstrebung noch ein wenig verstärkt, sodass er ein wenig stabiler wird. Nachdem ich diesen auf die richtige Länge gekürzt hatte, konnte ich bereits die Scharniere montieren, sowie den Zaun am bereits montierten Pfosten montieren und sauber ausrichten.

Als Schloss haben ein einfaches System genommen. Es soll ja nicht Fort Knox werden, sondern einfach für Joshua in erster Linie ausbruchsicher werden.

Heute morgen ging es dann weiter: Der Beton konnte über Nacht komplett hart werden. Heute morgen konnte ich somit noch den anderen Zaunpfosten montieren und noch den anderen Teil des Schloss montieren und fertig!

Es ist mit Sicherheit nicht der schönste und beste Zaun, resp. Gartentürchen, aber es erfüllt den Zweck und war sehr kostengünstig.