Es gab ein TomTom Navi für das iPhone

17. Februar 2012 0 Von Oli

Nach reichlicher Überlegung, haben wir uns schlussendlich für die Navigationssoftware von TomTom entschieden.

Ich weiss nicht wieviel Testberichte, Youtube-Videos, Meinungen, etc. ich durchgelesen und geschaut habe, es waren jedoch einige…
Beim einen Bericht hatte Navigon die Nase vorne, beim anderen wiederum TomTom.

Ich glaube daher, dass es kein gut und schlecht gibt, sondern eher was gefällt mir persönlich besser und wie sind die Kosten.

Ganz kurz haben wir uns sogar noch Skibbler angeschaut. Das wäre natürlich eine extrem kostengünstige Variante (alles in allem rund CHF 20.-), aber taugt die Software auch wirklich was?!?

Jedenfalls wurde es eben ein TomTom Navigation und zwar aus folgenden Gründen:
– wir konnten es 1:1 testen
– aktuelles Kartenmaterial (updatefähig)
– für uns optimales Kartenmaterial
– Preis

Gerade der Preis für Westeuropa war sehr ausschlaggebend. Das TomTom (Westeuropa) kostete gegenüber dem Navigon Europe rund CHF 45.- weniger.
Das ist natürlich auch ein rechter „Batzen“ weniger für fast das gleiche…

Was definitiv ein Nachteil beim TomTom ist, ist der HD Traffic. Möchte man von diesem Dienst profitieren, fallen jedes Jahr über CHF 30.- an Kosten an. Eigentlich schade, aber so ist es halt… bisher konnten wir auf den Traffic verzichten, da wir das Navi sowieso nur sporadisch verwenden.

Kartenmaterial
Wie bereits oben erwähnt, haben wir uns für die kleinere Variante, sprich Westeuropa entschieden. Folgende Länder sind dabei vorhanden:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da wir uns hauptsächlich im DACH-Raum, sowie in Frankreich und allenfalls mal in Italien aufhalten, ist diese Version genau passend.

Navigation
Wie sich das Navi App im Gebrauch auch wirklich verhält, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nur bedingt mitteilen. Für eine Routenberechnung von rund 320km über 2 Länder benötigt das App vielleicht 10 Sekunden zum berechnen der Route.

Heute morgen habe ich mich zudem zur Arbeit navigieren lassen. Mein Arbeitsweg führt über Landstrassen, Autobahn und auch Stadtverkehr. Die Ansagen werden frühzeitig mitgeteilt, der Spurassistent funktioniert auch einwandfrei. Gerade dieser finde ich eine super Sache, denn oft ist nicht ganz eindeutig wo man nun effektiv genau lang fahren muss. Mit dem Spurassistent wird einem dies abgenommen…

Halterung
Diese benötigen wir noch. Was bringt einem ein Navi, wenn man das iPhone nicht sinnvoll im Auto befestigen kann.
Das wird demzufolge die nächste Knacknuss werden, denn auch hier gibt es verschiedene Modelle welche in Frage kommen würden.

Akku
Das der Akku massiv abnimmt, ist eigentlich logisch. Aus diesem Grund möchte ich gerne gleich eine Halterung mit integriertem Stromanschluss.

Nice
Das absolut coolste ist jedoch – wobei dies App unabhängig ist – dass wir nun beide das Navi App auf dem iPhone haben, da wir beide die gleiche Apple ID verwenden. Einmal gekauft, doppelt profitiert!

Und hier wäre noch der iTunes Link zum TomTom:
[app 326075062]