Das umfunktionierte Weinfass

Das umfunktionierte Weinfass

12. April 2015 0 Von Oli

Seit längerem besitzen wir ein alten Weinfass. Mal war es als Tischchen aufgestellt. Mal als Deko-Artikel und ab sofort dient es als „Teich“. Aber alles der Reihe nach.

Nachdem wir uns entschieden hatten, dass wir das Fass gerne andersweitig verwenden wollen, haben wir uns intensiv damit auseinandergesetzt was wir wollen und wo wir was erhalten werden. Nachdem wir alle Komponenten geholt hatten machten wir uns an die Arbeit.

Das 225L grosse Fass haben wir in etwa auf 2/3 Höhe mit der Stichsäge aufgeschnitten. Der grössere Teil soll als Teich dienen, das kleinere Teil wird dann irgendwann als Blumentrog dienen. Beim Aufschneiden kam uns ein herrlicher Weinduft entgegen, auch die Färbung des Holz war wirklich schön anzusehen.

Nachdem wir die Kanten, resp. die Schnittstelle noch schön abgeschliffen hatten, stellten wir es an den definitiven Aufstellungsort, schliesslich wird es danach zu schwer sein um noch zu verschieben.

Obwohl das Fass eigentlich dicht sein sollte, haben wir es mit Teichfolie ausgekleidet und oben mit einem Tacker befestigt. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Folie wirklich sauber in die Ecken gedrückt wird, nicht dass der Druck des Wassers die Folie zu sehr spannt.
Unten rein haben wir grosse Kieselsteine gelegt welche wir noch im Garten hatten. Damit das Wasser immer schön in Bewegung bleibt, haben wir eine Teichpumpe geholt, welche pro Stunde 1000L umwälzt. Das sollte für unser ca. 160L Fass sicher genügen.

Natürlich wollten wir auch ein paar Pflanzen rein setzen, da nicht alle gleich tief, resp. hoch wachsen, haben wir mit grossen Steinen verschiedene Niveaus erschaffen. Anschliessend konnten wir die Blumentöpfe darauf absetzen.

in ein paar Wochen werden noch 3 Goldfische eingesetzt. Dies haben wir vorgängig abgeklärt ob das ok ist oder nicht. OK im Sinne von Artgerecht. Aber jetzt sollen sich erst einmal die Pflanzen im Fass einleben…